Aug. 2016: Bericht aus Ungarn

Finanzielle Zuwendungen an drei bedürftige Familien. Edit und Fritz Striberny berichten aus Kunszentmiklos.

Die Familien Santa (3 Kinder), Hajdu (4 Kinder) und Baranya (4 Kinder) leben unter sehr schwierigen Verhältnissen. Nicht nur die finanzielle Situation ist prekär, auch die Wohnsituation ist miserabel. Die Stiftung future4children unterstützt die drei Familien seit März 2016 mit jeweils 100 Euro pro Monat. Neben den monetären Zuwendungen durch die Stiftung bringen unsere Partner in Ungarn – Edit und Fritz Striberny – den Familien Kleidungsstücke, Schuhe, Matratzen und Kleinmöbel sowie einen Kinderwagen, Fernsehapparate, aber auch Lebensmittel wie Nudeln, Reis und Konserven. Diese Spenden stammen ebenfalls alle von Freunden aus Österreich. Die Zuwendungen wurden von den Familien hocherfreut angenommen.

Die Familie Baranya lebt momentan am schlechtesten. Sie braucht in dem verwahrlosten Haus dringend einen Elektroboiler, da sie weder Warmwasser und noch ein Badezimmer hat. Von Küchenmöbeln, Küchengeräten, Kleiderschränken: es fehlt alles. Auch die bevorstehende Wintersaison wird zur Herausforderung, da natürlich auch kein Geld für Holz zum Heizen vorhanden ist. future4children hat bereits zugesagt, hier mit weiteren finanziellen Mitteln bzw. auch Sammelaktionen zu helfen.

Fotos von der Familie Baranya: