József Banyáks Masterkonzert

Unser Schützling in Budapest, Jószef Banyàk, hat das entscheidende Konzert zum Abschluss seines Studiums in Budapest gegeben.

Am 21. Jänner 2014 hat József Banyák im voll besetzten Jazzklub Budapest vor einer Kommission der Franz Liszt Universität, Verwandten, Freunden und Interessierten sein Masterabschlusskonzert absolviert. Dazu hatte er die Aufgabe, zwei Stücke zu komponieren, wobei eines für eine 4- köpfige Band zu arrangieren war und eines als Klaviersolo vorgetragen werden musste. Darüber hinaus hatte er ein Programm von45 Minuten Dauer mit einer Band einzustudieren, in der „klassische“ und moderne Jazzstandards verschiedener Rhythmen dargeboten werden mussten.

Da sich József Banyák durch seinen Fleiß und seine Begabung an der Musikuniversität in den neun Semestern seines Masterstudiums – Hauptfach Jazzklavier – schon sehr hervorgetan hat, konnte er für seine Band sogar zwei international bekannte Universitätsprofessoren, einen Bassisten und einen E-Gitarristen, die auch schon in der Carnegie Hall in New York aufgetreten sind, gewinnen. Ein Studienkollege stellte sich als Drummer zur Verfügung.

Dieses Konzert und seine positive Beurteilung durch das Professorengremium der Franz Liszt-Universität in Budapest ist eine Voraussetzung, dass die Diplomarbeit für die Erreichung des Master-Titels eingereicht werden kann.

Kurz: Es war ein voller Erfolg. Lang anhaltender Applaus, Gratulationen von allen Seiten für das virtuose Spiel. Das Allerwichtigste: die Bestnote von der Prüfungskommission.

József Banyák hat nun die Möglichkeit, sein Masterstudium als erster Roma in Ungarn in diesem Fach im Sommersemester 2014 abzuschließen. Er verdankt dies neben seiner Begabung und seinem Fleiß der Stiftung future4children, die dem mittellosen Studenten dies erst durch ein monatliches Stipendium ermöglicht. future4children war durch seine Gewährsleute Edit und Friedrich Striberny in Ungarn bei diesem Konzert vertreten, die uns auch den Bericht überreichten.