Kontaktperson vor Ort, Eleonore Pogan

Eleonora Pogan, in Ilia geboren und aufgewachsen, hat in Deutschland als Krankenschwester gearbeitet und ist in ihrer Pension wieder in ihren Heimatort zurückgekehrt. Hier kümmert sie sich für future4children um die Aktivitäten in Rumänien. Vor allem in Ilia bzw. Umgebung unterstützt future4children zahlreiche Familien in ihren Grundbedürfnissen, wie Grundnahrungsmittel, Kleidung oder auch bauliche Maßnahmen. Als Beispiele sollen 3 Familien dienen, denen schon erfolgreich eine lebenswertere Zukunft gesichert wurde.

 

Familie Nicoara aus Ilia, bestehend aus vier Mädchen, zwei Buben und der Mutter, hatte in den letzten Jahren einige schwere Schicksalsschläge zu verkraften. Innerhalb eines Jahres starb der Vater an einer Krankheit, der jüngste Sohn wurde vor ihrer Behausung von einem LKW überfahren, und Melania hat im 8. Monat schwanger ihr Baby verloren. Die Renovierung und Erweiterung des Hauses der Familie Nicoara – ursprünglich nur ein Raum mit ca. 36 m2 – war eines unserer ersten Projekte. Es gibt nun zwei Schlafräume, eine Wohnküche und endlich auch ein Badezimmer mit fließendem Warmwasser.
Insgesamt hat future4children in dieses Projekt ca. € 10.000 investiert und wird diese Familie auch weiterhin mit einem fixen monatlichen Betrag von € 120,- zur Sicherstellung der Versorgung der 7-köpfigen Familie mit den notwendigsten Lebensmitteln aktiv unterstützen. Wünschen würden wir uns langfristige Patenschaften (monatliche Kosten € 25,-) für jedes der vier Mädchen, damit sie Chancen für ihre Zukunft bekommen!

 

In der Familie Oprisa wachsen 4 Kinder (3 Buben, 1 Mädchen) ohne Vater und Mutter bei ihrer Großmutter auf, die versucht mit ihrer bescheidenen Rente von ca. Euro 120,- pro Monat den Kindern ein liebevolles Zuhause zu bieten und damit sehr schnell an ihre Grenzen stößt. Die aktuellen Lebensmittel und Energiepreise liegen in Rumänien im Schnitt über dem Niveau von Österreich! Dieser Familie hat future4children zunächst mit regelmäßigen Lebensmittelspenden, die von unserer Eleonora vor Ort bereitgehalten werden, geholfen.
Im Zuge einer unserer Besuche vor Ort im Sommer 2011 sahen wir die Unterkunft, in der die Familie lebte. Das Haus war derart desolat und außerdem so brandgefährdet, dass wir uns entschlossen haben, es durch Handwerker vor Ort sanieren zu lassen. Im Dezember 2011 waren wir wieder in Illia und haben uns sehr gefreut das sanierte Haus in, für rumänische Verhältnisse, tollem Zustand vorzufinden. Frei nach dem Motto, dass man bzw. wir nicht die ganze Welt retten können, so hat future4children doch zumindest das Leben der 4 Kinder der Familie Oprisa um einiges lebenswerter gemacht.

 

Bei Familie Marian konnte future4children ebenfalls bei der Renovierung des Hauses helfen. Die Witwe sorgt nicht nur für ihre beiden Kinder, sondern auch für die nach einem Schlaganfall gehandicapte Mutter und den dementen Vater. Bis vor kurzem musste sie sämtliche Wäsche im nahegelegenen Fluß waschen, durch eine Waschmaschine ist die Arbeitserleichterung seit kurzem groß.

 

Im Rahmen der Aktion Pausenbrot zahlt future4children 25 der ärmsten Kinder in Ilia, Rumänien, die Vormittagsjause in der Schule. Viele von ihnen bekommen kein Frühstück. Die Brote werden von der Kioskbetreiberin in der Schule an die Kinder übergeben, die Abrechnung erfolgt monatlich über future4children . Der monatliche Aufwand hierfür beträgt bei 25 Kindern ca. € 250,- pro Monat. Im Namen dieser Kinder ersuchen wir um finanzielle Unterstützung unter dem Kennwort „Pausenbrot“.

 

Darüber hinaus werden noch einige andere Familien mit Grundnahrungsmitteln versorgt, welche Nora beim örtlichen Greißler kauft und verteilt. Im Rahmen von Sachspendenaktionen werden zirka zweiMal pro Jahr in Österreich Kleidung, Möbel, Geschirr und ähnliches gesammelt, um sie per LKW nach Rumänien oder Ungarn zu bringen und zu verteilen. Im Dezember 2011 konnten wir – Dank der zahlreichen motivierten Unterstützer – auf den jeweiligen persönlichen Bedarf zusammengestellte Weihnachtspackerl für viele Kinder übergeben.